Contao Themes und Templates als Basis für Webseiten

Mit einem Contao Theme macht es Sinn seine Webseite bei einem kleinen Budget zu starten, damit die Kosten für das Webdesign entweder übersprungen werden, oder überschaubar bleiben. Die kostenpflichtigen Contao Themes liegen Preislich zwischen 40 Euro bis 250 Euro je nach dem welcher Anbieter und Umfang des Layouts.

Als Webentwickler und Webdesigner setze ich hin und wieder auch fertige Templates für Kunden und Unternehmen um, oder passe es auf die Bedürfnisse und Wünsche an.

Erfahren Sie hier welche Empfehlungen ich aus Sicht eines Entwicklers mit dem Einsatz von Themes gemacht habe.

Eigentlich macht man zwar mit dem Einsatz von CMS-Themes sich den Job als Webdesigner kaput, in dem man fertige Vorlagen verwendet und kein individuelles Layout konzipiert und für den Kunden umsetzt. Da auch größere Firmenwebseiten heutzutage wenig kosten sollen, fällt leider oft vom Marketing die Entscheidung über ein festgelegtes Budget auf eine Vorlage die an das Firmen-Layout angepasst werden soll.

Vielen Kunden ist leider nicht klar, das bei vielen der Themplate-Vorlagen eine SEO Optimierung schlecht möglich ist, und auch die Bedienung der fertigen Elemente nicht wirklich praktisch zu pflegen ist. Das sieht man von aussen dem hübsch blinkenden und modern wirkenden Layoutvorlagen nicht an.

Kostenlose Themes eignen sich zum ersten Test für Contao, um als Programmierer in das CMS einfach und schnell rein zu kommen.

Der Einsatz von Themes-Vorlagen ist stark abhängig welche Inhaltselemente schon vorhanden sind und ob welche individuell dazu programmiert werden müssen. Als Programmierer ist die Erstellung von weiteren Layouts mein täglich Brot und ich realisiere sehr spezielle Umsetzungswünsche für Agenturen und Mediengestalter.

Ein Blick bei mir in die Referenzen lohnt sich!

Um es vorne weg zu sagen, der Einsatz ist start von den Zielen der Webseite abhängig, was erreicht werden soll. Wenn Sie Wert auf ein Unikat einer Website und den Wiederkennungswert legen, dann sind sie mit fertigen Design-Vorlagen für Contao auf dem falschen Weg. Es sei den, die Kosten für eine umfangreiche Anpassung spielt keine Rolle.

Contao responsive Themes - Muss das sein?

Wenn Sie sich für einen neuen Anstrich ihrer Unternehmens-Webseite entscheiden, oder noch keine Homepage habe, dann macht der Einsatz eines Template-Vorlage im responsive Webdesign Sinn. Alles andere ist nicht mehr zeitgemäss und muss früher oder später eh an die mobile Ansicht angepasst werden.

Achten Sie deshalb darauf, das die Auswahl gleich für mobile Geräte wie Tablets und Smartphone geeignet ist. Die meisten Contao-Vorlagen werden generell nur mobile optimiert angeboten. Oft wird als Basis ein Bootstrap als schlanke Mobile-First Framework Grundlage eingesetzt, oder vergleichbare Frameworks.

Auf was muss beider Auswahl geachtet werden?

Zunächst sollten Sie prüfen, ob alle gewünschten Funktionen mit dem Theme umgesetzt werden können. Auch die Möglichkeit es anzupassen sollte geklärt werden.

Der Einsatz für SEO ist oft bei den Themes weniger optimiert. Als Programmierer habe ich fast alle Anbieter-Vorlagen durch und keiner eine Note "sehr gut" aussprechen können, da meist das CSS für alle erdenklichen Anwendungsfälle in einer Datei steckt und nicht flexibel eingesetzt werden kann. Ein aufbrechen der CSS Datei ist mit sehr hohem Aufwand möglich, aber wird von den meisten Unternehmen nicht bezahlt.

Auf das sollten sie achten:

  • Aufwand der Anpassungen an das Firmen Design
  • Contao Themes ist SEO optimiert
  • Bedienung der Elemente im Backend
  • Die Installations-Anleitung ist leicht verständlich für die Anpassung

Alternativ für SEO optimierte Seiten sollte ein individuell auf ein Web-Layout angepasste Erstellung der Website in Betracht gezogen werden. Hier kann speziell auf Ladezeiten optimiert werden, womit kein unnötiger Balast mitgeschleppt wird.

Meine Empfehlungen der Template Anbieter

Contao Themes Vorlage für Webseiten
Contao Themes Vorlage für Webseiten

Gute Erfahrungen habe ich mit den Rocksolid Themes gemacht. Die sind zwar in Sachen CSS und JS auch noch überladen und lassen sich abspecken, aber die Geschwindigkeit der Ladezeiten ist um einiges höher als bei den anderen Anbietern.

Das Freestyle FX Starter Kit von Trispace fand ich als Basis nicht schlecht, hat aber an einigen Stellen dann doch noch ein paar Stellen die mobile Zicken machen.

Angeblich die besten kostenpflichtigen Templates soll es von contao-themes-shop.de geben, habe die aber bisher noch nicht für ein Projekt eingesetzt.

Ein echter Reinfall waren Vorlagen (wenn man das so bezeichnen kann) von Silbersaiten deren Umsetzungen ich für EIN Projekt an vielen Stellen erst fertig programmieren musste. Das hatte ich leider erst später von anderen Contao Partnern gehört, das die nix taugen.

Fazit

Ich würde sagen, das der Einsatz von fertigen Kauftemplates eher für den Preisbewussten gedacht ist, der wenig auf technisches SEO achtet, oder auf eine individuell gestaltete Webseite Wert legt.

Eine Mischung aus einer Vorlage und einer Anpassung an die Bedürfnisse ist sicher die günstigere Lösung, wenn die Anpassungen unter 10-15% bleiben. Ob die aber nachhaltig ist, hängt stark davon ab, in wie weit die Seite später erweitert werden soll. Das geht meist bei Themes durch den höheren Aufwand ins Geld, wenn gleich eine solide Basis geschaffen wird.

Als Webentwickler und Webdesigner empfehle ich meinen Kunden die auf eine Internetseite mit schnellen Ladezeiten achtet, eine individuelle Umsetzung, da dadurch von Anfang an die Dateigröße und die mobile Anpassung an ein responsives Layout gegeben ist.

Auch die Bedienung der Elemente im Backend sind von mir für den Redakteur bestens vorbereitet, oder mit sinnvollen Beispielen als Vorlage vorbereitet. Überzeugen Sie sich von meinen Webseiten Referenzen mit nachhaltigen individuell gestalteten Umsetzungen.

Zurück